Artists - 29. Hilde Ketane


HILDE KENTANE (BE/CH)
SYNTHETISCHES ELFENBEIN, 2007

PASSAGE LINZ (INNEN)
LANDSTRASSE 17-25
4020 LINZ

Wolken als Sehnsuchtsmotive rufen wie Werbung Wünsche hervor.

Wenn Hilde Kentane aus Plastiksackerln, die sie liebevoll „synthetisches Elfenbein“ nennt, große Wolkengebilde unter das Dach der „Passage“ hängt, ist das ein doppeltes Spiel: mit Kultur und Natur, aber auch mit Warenästhetik und Gefühlen. Wolken lassen sich als etwas Bewegtes, Flüchtiges oder Rätselhaftes betrachten. Sie können aber auch als Gedanken an den Himmel, als Folie für Gesichterspiele oder Projektionen gesehen werden. Die Deutung der Wolken als Metapher für Sehnsucht ist die sinnfälligste. Werbung und Konsumangebote vermögen dieses Sehnsuchtsmotiv in Bedürfnissen und Wünschen immer wieder zu erzeugen und als flüchtiges Gefühl einzulösen.