KünstlerInnen - 7. Sylvie Fleury


SYLVIE FLEURY (CH)
ÉGOÏSTE

ALLGEMEINE SPARKASSE OÖ
PROMENADE 11 - 13
4020 LINZ

Genügend Aufmerksamkeitskapital auf der Egobank hilft über die eigene Nichtbeachtung hinweg.

In weißen Neonlettern steht der Parfümname „Égoïste“ auf schwarzer Wand in der Auslage der „Sparkasse“. Geld und Ego werden in Beziehung gebracht, denn beides lässt sich kapitalisieren. Dank „Égoïste“ kann man den Kreis des Alltäglichen verlassen und auf sich aufmerksam machen. Klassische Kapitalisten von Aufmerksamkeit sind Berühmtheiten, Politiker und Künstler. Prominenz wirft Zinsen ab. Eine hohe Reputation ist mindestens so wichtig wie Geld. Scheint das Werk von Sylvie Fleur y auf den ersten Blick wie eine deutliche Bestätigung der Wertmaßstäbe der Konsumgesellschaft, leistet die Künstlerin in Wirklichkeit eine subtile Kommentierung